Stellungnahme der Stiftung Dialog und Bildung zur aktuellen Berichterstattung über Hizmet

Aktuell wird in einigen deutschen Medien über Hizmet (die “Gülen-Bewegung”) und den islamischen Prediger Fethullah Gülen berichtet. Diese Beiträge werfen viele Fragen auf. Auffällig ist, dass in den Berichten die Sicht derjenigen Menschen nicht ausreichend berücksichtigt wird, die Hizmet und damit den Werten Fethullah Gülens nahestehen.

 

Die Stiftung Dialog und Bildung sieht sich daher in der Pflicht, dieses Vakuum zu füllen und die in jüngsten Medienberichten enthaltenen Vorwürfe richtig zu stellen und aufgeworfenen Fragen zu beantworten. Es ist Teil der Arbeit unserer Stiftung, umfassend und transparent über die Ursprünge, die Entwicklung und die Aktivitäten von Hizmet in Deutschland zu informieren. Dazu gehört auch, das Engagement der Menschen in Hizmet und die Bedeutung der damit zusammenhängenden Ideen Fethullah Gülens verständlich zu machen.

Wir möchten durch Dialog und Bildung einen Beitrag dazu leisten, dass die vielfältigen Chancen, die Integration mit sich bringt, erkannt und genutzt werden. Durch unsere Arbeit möchten wir Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu einer stärkeren Teilhabe am politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben in Deutschland ermutigen. Unser Engagement fußt auf Werten, die mit der demokratischen und rechtsstaatlichen Ordnung der Bundesrepublik Deutschland im Einklang stehen. Medienberichten, die ein anderes Bild zeichnen, stellen wir uns entgegen:

Bekenntnis zur Demokratie und Verfassungstreue

Demokratie ist die Voraussetzung politischer und gesellschaftlicher Teilhabe eines jeden Menschen. Die Stiftung Dialog und Bildung setzt sich engagiert für eine solche demokratische Teilhabe der Menschen in der Gesellschaft ein. Dem Engagement des Hizmet-Netzwerks liegen demokratische Prinzipien wie Meinungs- und Religionsfreiheit, Toleranz, Gewaltfreiheit und Gleichberechtigung von Mann und Frau zugrunde. Wir bekennen uns eindeutig und unmissverständlich zum politischen System der Bundesrepublik und seinen demokratischen Institutionen. Das Engagement von Hizmet verkörpert gegenseitiges Verständnis, Respekt und Toleranz sowie ein friedliches Miteinander.

Dies entspricht auch den Ideen des Predigers Fethullah Gülen, der viele in Hizmet aktiven Menschen zu ihrem Engagement inspiriert. Für Gülen ist der Islam zweifellos mit der Demokratie vereinbar.

Einsatz für Vielfalt, Toleranz und Dialog

Im Rahmen von Hizmet setzen wir uns für einen friedlichen und von Akzeptanz und Toleranz geprägten Dialog zwischen Menschen verschiedener Herkunft, Kulturen und Religionen ein.

Die Menschen in Hizmet möchten eine gemeinsame Kultur der Anerkennung und Wertschätzung in unserer pluralistischen Gesellschaft mitgestalten und zu einem friedlichen Miteinander beitragen. Wir engagieren uns daher für den Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen, Religionen und ethnischer Hintergründe. Bildung ist unserer Ansicht nach die Voraussetzung für Teilhabe an der Gesellschaft und für einen aufgeklärten, aktiven Dialog. Darum engagieren sich viele Hizmet-nahestehende Menschen im Bereich Bildung durch vielfältige Aktivitäten.

Hizmet steht für Frieden und Gewaltfreiheit

Fethullah Gülen schließt staatliche Gewalt für Religionszwecke klar aus und lehnt sie ab. Er betont, dass Religion mit den universellen Werten und Menschenrechten vereinbar gelebt werden muss. So hat er beispielsweise als erster muslimischer Gelehrter öffentlich die Anschläge des 11. September 2001 verurteilt: „Die verabscheuungswürdigen Anschläge sind als eine Sabotage am Weltfrieden zu betrachten. [...] Terror kann nicht islamisch motiviert sein. [...] Ein Terrorist kann kein Muslim sein, und ein Muslim (kann) kein Terrorist (sein).”

Im Zuge seiner Bemühungen um Frieden und Toleranz bekam Gülen 2013 den Manhae-Friedenspreis verliehen. Damit wurden seine Bemühungen im Bereich Bildung, interreligiöser Dialog und seine Ermutigung zur pluralistisch-demokratischen Gesellschaftsordnung ausgezeichnet. In der Vergangenheit zählten auch Nelson Mandela und der Dalai Lama zu den Empfängern des Preises, der zu Ehren des buddhistischen Reformers Manhae verliehen wird.

Beide Auszeichnungen veranschaulichen Fethullah Gülens Einsatz für Toleranz und Frieden. An dieses Engagement knüpfen das Hizmet-Netzwerk und die mit ihm verbundene Stiftung für Dialog und Bildung an. Die Gestaltung eines friedlichen Miteinanders ist eines unserer Hauptanliegen.

Unser Engagement für die Gesellschaft und vor Ort

Bei Hizmet geht es um gesellschaftliches Engagement – um Bildungszentren, Nachhilfestunden sowie Integrations- und Sprachkurse. Unsere interkulturellen Vereine, in denen wir mit Christen, Juden und vielen anderen Partnern beeindruckende Projekte auf die Beine stellen, sind ein gutes Beispiel für konkrete Formen unseres Engagements.

Im Bereich Bildung leistet Hizmet durch Schulen und Nachhilfezentren einen anerkannten Beitrag für Bildung und Integration in Deutschland. Auch dort werden die Werte Hizmets, nämlich Meinungs- und Religionsfreiheit, Toleranz, Gewaltfreiheit und Gleichberechtigung von Mann und Frau gelebt und gelehrt. Für alle in Hizmet Aktiven sind solche Werte notwendige Bedingungen eines friedlichen Miteinanders in unserer Gesellschaft. Die Bildungsaktivitäten von Hizmet sind daher eindeutig auf die Vermittlung dieser Werte ausgerichtet und entsprechen voll und ganz staatlichen Vorgaben.

Mit freundlichen Grüßen

Ercan Karakoyun

 

Stiftung i. Gr. Dialog und Bildung
Taubenstr. 26
10117 Berlin

Tel.: 030 – 206 21 400
Fax: 030 – 206 21 401

Webseite der Stiftung Dialog und Bildung

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>